Die Online-Umfrage des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO)* zur Digitalisierung in deutschen Büros belegt, dass Unternehmen mit fortgeschrittener digitaler Transformation klare Produktionsvorteile haben.

Die Befragung von knapp 700 Fach- und Führungskräften aus unterschiedlichsten Branchen und Firmengrößen zeigt, dass 70 % der Unternehmen den Austausch ihrer Dokumente und Informationen schon weitestgehend digitalisiert haben. Doch nur knapp 10% von ihnen arbeiten ausschließlich digital und papierlos. Vor allem bei Meetings nutzen zwei Drittel der Teilnehmer immer noch ausgedruckte Dokumente und handschriftliche Notizen. Sicherlich wird es noch eine Weile dauern bis das Prinzip des papierlosen Büro komplett umgesetzt wird. 86% der Befragten halten bestimmte IT-Lösungen für zu umständlich und greifen nach wie vor zum Papier.

Obwohl die Nutzung von Papier in einigen Situationen weiterhin vorteilhaft sein kann, bestätigen die Ergebnisse der Umfrage jedoch unsere Erfahrungen als Wegbegleiter in die digitale Transformation.

Die wichtigsten Argumente für das digitale Arbeiten sind:

  • schnelleres finden und weitergeben von Dokumenten (Zustimmung 91%)
  • einfaches teilen von Informationen (Zustimmung 86%)
  • orts- und unabhängiges arbeiten (Zustimmung 78%)

Laut der Studie sind Unternehmen mit höherem Digitalisierungsgrad insgesamt produktiver. Es werden Vorteile bei den Unternehmen beobachtet, die modernste Technologien nutzen und nicht gängige oder veraltete IT-Geräte und IT-Systeme verwenden.

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie Sie Ihre Arbeitsprozesse optimieren können beraten wir Sie gern!

Kontaktieren Sie uns

 

*https://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/ueber-uns/presse-und-medien/1698-digitales-arbeiten-macht-produktiver.html

By | 2016-08-12T13:09:07+00:00 18.04.2016|Medical-News, Office-News|0 Comments